REGINE
LAROCHE
FRIEDRICHSHAIN IM HERZEN. NAH IM KIEZ.

Liebe Besucher*innen,

Willkommen auf meiner Seite.

Aus dem Kiez, für den Kiez: Auch bei der Nachwahl 2023 bin ich als Kandidatin der SPD in Friedrichshain für das Berliner Abgeordnetenhaus angetreten. Konkret im Wahlkreis 5 in Friedrichshain: Unter anderem mit Hausburgviertel, Richard-Sorge-Viertel, Petersburger Platz, Bersarinplatz, Samariterviertel und mit der Frankfurter Allee zwischen S-Bahnhof Frankfurter Allee und U-Bahnhof Frankfurter Tor.

Leider habe ich den Einzug in das Abgeordnetenhaus verpasst. Ich bleibe aber ehrenamtlich aktiv im Kiez. Diese Seite wird umgebaut.

Ich freue mich darauf, Sie und Euch in der Nachbarschaft zu treffen.

Schöne Grüße

Eure Regine Laroche

Gekommen um zu bleiben.

Von der Lippe an die Spree.

Mein Name ist Regine Laroche und ich bin 1980 in Dortmund geboren. Aufgewachsen bin ich in einer Kleinstadt in der Nähe von Dortmund: am Rande des Ruhrgebiets, an der Grenze zum Münsterland. Als erste in der Familie habe ich Abitur gemacht, danach ein Studium an der Ruhr-Universität Bochum begonnen. 2003 dann Wechsel nach Berlin, an die Technische Universität, Abschluss “Magister Artium” im Jahr 2009. Meine Studienfächer gehörten zu den „brotlosen Künsten“, wie viele sagen: Geschichte und Linguistik. Für mich waren es die Themen, die mich damals einfach interessiert haben. Finanziert habe ich dies größtenteils selbst: Mit Jobs im Supermarkt, verschiedenen Callcentern und irgendwann als Hilfskraft an der Uni.

Gelebt habe ich in Berlin in Siemensstadt, Wedding und Neukölln, bevor es mich 2008 das erste Mal in den Friedrichshainer Nordkiez verschlug. Ich kenne die Stadt aus den verschiedensten Himmelsrichtungen. Friedrichshain habe ich jedoch sehr schnell lieben gelernt. Dies ist meine Heimat geworden und insbesondere den Nordkiez und seine Bewohner*innen kenne ich gut.

Ich war schon immer ein politischer Mensch – in meiner Jugend eher aus dem Bauch heraus mit einem großen Gespür für Ungerechtigkeiten und Diskriminierungen. Später dann aktiv in verschiedenen Organisationen und Konstellationen – in der Studierendenbewegung gegen Studiengebühren in Bochum und Berlin, als Studierendenvertreterin in verschiedenen Gremien an der TU Berlin, im AK Vorratsdatenspeicherung, als Helferin in einer Notunterkunft für Geflüchtete in Friedrichshain (Friedrichshain hilft) oder aktuell als ehrenamtliches Vorstandsmitglied beim Verein Mehr Demokratie e.V. Berlin-Brandenburg.

Hauptberuflich bin ich derzeit für den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen als Pressesprecherin tätig. Die Themen, die mich in diesem Zusammenhang beschäftigten, möchte ich auch im Abgeordnetenhaus voranbringen.

Über meine weiteren Themenschwerpunkte erfahren Sie mehr hier auf dieser Seite, Aktuelles über meine Social Media-Kanäle.

Mitgliedschaften:

  • SPD
  • Mehr Demokratie e.V.
  • VCD Verkehrsclub Deutschland
  • Digitalcourage
  • AWO
  • Verdi
  • Mieterverein Berlin